Gefäßlaser

Mit energiereichem farbigen Licht, das die Haut durchdringt, in den Blutgefäßen absorbiert und dort in Wärme umgewandelt wird, gelingt eine weitgehend selektive Zerstörung von Blutgefäßen ohne größere Hautschädigung. Jede Bräunung der Haut verschlechtert durch Abfangen des Lichtes in der obersten Hautschicht den Behandlungserfolg; decken Sie daher zu behandelnde Stellen beim Sonnen ab.

Die Behandlung erfolgt punkt- oder linienförmig, wobei jeder Laserimpuls leicht schmerzhaft ist. Nach der Behandlung sieht man kleine weißliche Punkte verkochtem Gewebes, die im Verlauf etwas nässen können und binnen etwa 14 Tagen unter Krustenbildung abheilen. Verbände sind im allgemeinen nicht erforderlich

Der Behandlungserfolg (Aufhellung) wird erst nach etwa 6-8 Wochen sichtbar; kleine punktförmige Närbchen oder Weiß- oder Braunverfärbung der gelaserten Stellen sind möglich, aber selten.

© www.companiero.com