Hautkrebsvorsorge

Liebe Patientin, lieber Patient,

die Zahl der Hautkrebserkrankungen nimmt in den letzten Jahren dramatisch zu. Allein in Deutschland werden pro Jahr über 140.000 Neuerkrankungen verzeichnet, davon 11.400 des malignen Melanoms (schwarzer Hautkrebs).

Besonders der weit verbreitete Wunsch nach „sonnengebräunter Haut um jeden Preis“, starke UV-Belastung der Haut und andere Umwelteinflüsse erhöhen das Hautkrebsrisiko.

Die Haut ist das einzige Organ, an dem bösartige Veränderungen bereits sehr früh erkennbar sind, da sie sich äußerlich entwickeln. Bei regelmäßiger Selbstbeobachtung besteht also eine große Chance, die bösartige Erkrankung in einem so frühen Stadium zu entdecken, dass die Heilungschancen sehr hoch sind.

Hautkrebs ist zu nahezu 100% heilbar, wenn er rechtzeitig erkannt und behandelt wird. Allerdings kann nur ein erfahrener Hautarzt/-ärztin letztendlich erkennen, ob es sich bei verdächtigen Stellen tatsächlich um Hautkrebs oder eine harmlose Hautveränderung handelt.

Folgende Faktoren sprechen für ein erhöhtes Hautkrebsrisiko:

  • Sie hatten in der Kindheit mehrere Sonnenbrände
  • Sie haben helle Haut mit Sommersprossen oder Sie sind rothaarig
  • Sie haben mehr als ca. 40 größere Pigmentmale
  • In Ihrer Familie ist bereits Hautkrebs aufgetreten
  • Sie besuchen regelmäßig Solarien
  • Sie waren jahrelang übermäßiger Sonneneinstrahlung ausgesetzt

Hautkrebs oder Muttermale?

Für die Früherkennung ist es wichtig, dass Sie auffällige Muttermale selbst beobachten. Hierbei ist die ABCDE-Regel hilfreich. Weist ein Muttermal eine oder mehrere der folgenden Eigenschaften auf, sollten Sie es Ihrem Hautarzt/-ärztin zeigen:

A Asymmetrie – unregelmäßige Form des Muttermals
B Begrenzung – das Muttermal hat keine regelmäßigen Ränder, sondern ist fransig, zackig oder unscharf begrenzt
C Coloration – die Farbe ist unregelmäßig dunkelbraun
D Durchmesser – kritisch wird es ab einem Durchmesser von mehr als 5 mm
E Erhabenheit – das Muttermal hat eine höckrige Oberfläche

Grundsätzlich gilt:

Jede Veränderung eines Muttermals ist ein Alarmsignal!

Die Hautkrebs-Vorsorgeuntersuchung

Die Untersuchung, über die Sie Ihr Hautarzt/-ärztin ausführlich informiert, hilft: 

  • auffällige Vorstufen von Hautkrebs zu erkennen, bevor Hautkrebs daraus entsteht
  • bösartige Hautveränderungen im Frühstadium zu erkennen, um so eine Heilung zu ermöglichen
  • unnötige Operationen zu vermeiden, indem harmlose von gefährlichen Veränderungen sicher unterschieden werden
© www.companiero.com